Im Jahr 2002 fanden die Schwestern Lisa und Eva Lestander mit ihren Freundinnen Frida Johansson und Linnea Nilsson an der Musikschule ihrer nordschwedischen Heimatstadt Umeâ zueinander und gründeten die A-Capella-Folk Gruppe Kraja.


Als die vier jungen Frauen 2005 ihre Debüt-CD Vackert Väder aufnahmen, gingen sie noch zur Schule. Mit einem so vielstimmigen positiven Echo hatten sie selbst wohl nicht gerechnet...Das Lob der Kritiker: "Vierstimmiger Gesang von einer Formsicherheit, die jegliche Vernunft übersteigt!" oder: "Musik von überirdischer Schönheit!"


Kraja bedeutet: "der Ort, an dem du dich zu Hause fühlst" und dieser Name ist Programm. Mit wunderschönen wiederentdeckten und neu arrangierten Liedern des skandinavischen Folk und eigenen Kompositionen faszinieren Kraja und sorgen bei ihren Livekonzerten mit ihrer komplexen Vierstimmigkeit für Gänsehaut. Dabei begreifen sie sich als eine Stimme!


Mit ihrer Natürlichkeit und sympathischen Ausstrahlung sind die vier Studentinnen wunderbare Botschafterinnen ihres Heimatlandes Schweden. Konzertreisen führten sie bisher über ihre Heimat hinaus nach Finnland, Norwegen, Dänemark, Estland, Russland, die Ukraine und durch Norddeutschland. Nach dem Konzert in Erfurt schließt sich eine erste Konzertreise nach Österreich an.

VOKALZAUBER AUS DEM NORDEN SCHWEDENS

Herbst 2006


Der bekennende Radiohörer Martin Frischmuth bleibt im Nachtprogramm des Deutschlandfunk bei einer Sendung über skandinavische Musik hängen. Ein Live-Mitschnitt vom Festival "folkBALTICA" aus Flensburg ist zu hören, vier junge Schwedinnen geben ihr Deutschland-Debüt, bis dahin hier zu Lande noch völlig unbekannt.


Selbst als Chorsänger aktiv, ist er sofort hingerissen von dieser nordisch klaren und doch so warmherzigen Musik. Für ihn steht fest: Die Menschen, die für diese Musik stehen, muss ich live erleben!





Ein Jahr später reist er erstmals zu einem Kraja Konzert nach Göteborg und im darauffolgenden Jahr schließen sich weitere Reisen an. Erste persönliche Kontakte zu den Sängerinnen bestätigen das Gefühl: Wundervolle Musik, dargeboten von vier liebenswerten und natürlichenungen Frauen aus Nordschweden!


Mit seiner Begeisterung rennt er bei einem seiner Freunde, Rolf Umbreit, offene Türen ein. Nun fahren sie gemeinsam zu Kraja Konzerten, und als sie auch ihre Freunde Fred Krüger und Jörg Titz mit ihrem Interesse angesteckt hatten, alle  vier lernten sich als Sänger im Erfurter Männerchor 1890 e.V. kennen, war die Idee geboren, dieser Begeisterung einen Namen zu geben: Kraja-Fan-Club Erfurt.


Kaum geschehen, hatten die vier Männer schon beschlossen, ein großes Ziel anzugehen: Kraja zu einem Konzert nach Erfurt einzuladen!

 

ÜBER DEN VERANSTALTER